Osteopathie – sanftes Heilen mit den Händen

Osteopathie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Amerikaner Dr. Andrew Taylor Still entwickelt.
Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet.

Leben ist Bewegung

Bewegung findet man in allen Bereichen des Körpers. Es bewegen sich nicht nur die Muskeln und Gelenke, das Herz pumpt Blut durch den Körper, mit der Atembewegung wird Luft aufgenommen,die Verdauungsorgane bewegen sich, um Nahrung aufzunehmen, und jede einzelne Zelle bewegt sich, indem sie sich ausdehnt und zusammenzieht. Diese fein aufeinander abgestimmte Vorgänge bilden gemeinsam eine ganze Bewegungskette.

Werden diese Bewegungsketten durch Blockaden, Verklebungen oder Verletzungen unterbrochen kommt es häufig zu Dysfunktionen, Erkrankungen oder zu Schmerzen. Der Osteopath versucht die primäre Ursache der Funktionsstörung aufzuspüren und zu beseitigen, die oft nicht am Ort Ihrer Beschwerden liegt. Die Struktur wird wieder frei beweglich und kann die Funktion wieder aufnehmen, sie ist wieder gut durchblutet und ihre Selbstheilungskräfte können ungestört wirken.

Anwendungsbereiche sind z.B.:

  • akute oder chronische Schmerzen an der Wirbelsäule
  • Ischialgie
  • Gelenkschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Verdauungsprobleme
  • Sodbrennen
  • Atembeschwerden
  • Migräne / Kopfschmerzen

Cranio-Sacral

Die cranio-sacrale Behandlungsform wurde anfangs des 20. Jahrhunderts von Dr. William Garner Sutherland auf der Basis der Osteopathie zur «Cranialen Osteopathie» weiterentwickelt. Sie basiert auf der Arbeit mit dem cranio-sacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt.

Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Daher ist es wichtig, dass diese sich ungehindert und ausgeglichen bewegen kann.

Während der gesamten Behandlung werden Sie eine tiefe Entspannung verspüren.

Anwendungsbereiche sind z.B.:

  • Episodischer Spannungskopfschmerz / Migräne
  • akute oder chronische Schmerzen an der Wirbelsäule
  • Dysfunktionen des Kiefergelenks
  • Zähneknirschen
  • psychische und emotionale Anspannung

Dorn-Methode

Laut Dieter Dorn führe das moderne Leben zu Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und letztlich zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens dies sei Ursache der meisten Rückenprobleme.

Die seitlich aus der Wirbelsäule austretenden Nerven versorgen sowohl die inneren Organe, als auch Muskeln und Sinneszellen in Armen und Beinen. Fehlgestellte Wirbel engen die Nerven ein und können Auslöser für Schmerzen sowie zahlreiche Erkrankungen sein.

Die Wirbel werden durch sanften aber kraftvollen Druck des Therapeuten und durch gleichzeitige Bewegung des Patienten wieder in ihre richtige Position gebracht.

Anwendungsbereiche sind z.B.:

  • Rückenbeschwerden
  • Beckenschiefstand
  • ungleich lange Beine
  • Ischialgie
  • Gelenkbeschwerden

Massage

Massage ist die älteste Form von Heilung seit Menschengedenken. Speziell in Zeiten von Stress ist sie Nahrung für die Seele, löst Muskelverspannungen, transportiert Giftstoffe ab, stärkt das Immunsystem, reduziert Schlafstörungen und verbessert das Wohlbefinden.

Mit Streichungen, Knetungen und Dehnung der Muskulatur sowie Druckpunktbehandlungen werden Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur behandelt. Die klassische Massage dient besonders zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur, zur besseren Durchblutung der Haut und zur Entspannung und gleichzeitigen Vitalisierung des ganzen Menschen.

..

Kosten

Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über eine mögliche Kostenbeteiligung.

Die Kosten pro Behandlung betragen:

  • Erwachsene: 70,00 EUR bis 90,00 EUR pro Stunde
  • Kinder: 50,00 EUR pro Stunde
  • Massage: 60,00 EUR pro Stunde